Grundschule und Mittelschule Deining

Es ist normal, verschieden zu sein.

Alkoholprävention

Alkoholprävention

Am 04.12.15 besuchte uns wieder Frau Seidler-Rieß von der Hanns-Seidel Stiftung und hielt für die Klassen 6-8 einen Vortrag zur Alkoholprävention.

Zunächst konnten die Schüler den Betrunkenheitszustand praktisch ausprobieren, um dann zu besprechen, was der Alkohol bewirkt, nämlich den Verlust des Gleichgewichtssinns, sowie starke Einschränkungen der Sinne überhaupt. Er gelangt also direkt ins Gehirn, dessen Steuerungsfunktion abnimmt.

Obwohl relativ jung, haben die Schüler in gewissen Situationen Erfahrung mit mehr oder wenig stark alkoholisierte Menschen gemacht. Dass man Hilfe holt und dem Betrunkenen Hilfe leisten muss, war für die Schüler selbstverständlich.
Deshalb lernten sie auch, wie man einen bewusstlosen Menschen in die stabile Seitenlage bringt, um ihn vor dem Ersticken durch Erbrochenes zu bewahren. Telefonisch gelten die Nummern 110 bzw. 112 als Notrufnummern, über die auch von einem Handy ohne Guthaben ein Notruf abgesetzt werden kann.

Die Langzeitschäden des Alkohols, von Organschäden bis hin zum Absterben von Hirnzellen bei einem Vollrausch verdeutlichten die Gefährlichkeit des Alkoholkonsums.

Und das Wichtigste für die Heranwachsenden ist/war wohl zu lernen, „Nein“ zu sagen, und sich weder dem Gruppenzwang unterzuordnen noch dem Reiz des hoffentlich noch Unbekannten „Alkohol“ so lange wie möglich nicht zu erliegen.

Fazit: Es kann nicht früh genug vor diesem „Gift“ gewarnt werden!

 

 

 

 

Copyright © Grundschule und Mittelschule Deining - Alle Rechte vorbehalten - Impressum - Datenschutzerklärung
Wordpress 5.2.1 Anpassung und Design: IT-Beratung